Bedeutsame Tätigkeiten unterstützen das gesamte Wohlbefinden …

Welttag der Ergotherapie – 27. Oktober 2021

Ein Shirt zuknöpfen, die Schnürsenkel oder eine Krawatte binden … Dies sind einige der Dinge, die wir als selbstverständlich erachten, die aber tatsächlich „bedeutsame Tätigkeiten“ darstellen, denn es sind alltägliche Aspekte von Active Wellness, die unsere Lebensqualität beeinflussen. Manchmal können diese alltäglichen Aktivitäten durch ein Lebensereignis zu Zielsetzungen werden. Ebendas würdigt der Welttag der Ergotherapie seit 2010 jedes Jahr am 27. Oktober: Den Menschen über ihr gesamtes Leben hinweg mithilfe von therapeutischen Aktivitäten dabei zu helfen, das zu tun, was sie tun möchten und müssen.1

Wir denken über diese täglichen Tätigkeiten selten nach, bis es uns schwer fällt, sie auszuüben. Die Arbeit von Ergotherapeuten besteht darin, Wege zu finden, damit wir solche Tätigkeiten durchführen können.Ergotherapeuten sprechen mit uns über unsere Bedürfnisse und Ziele. Sie führen Tests durch, um unsere Stärken und Schwächen zu ermitteln und erarbeiten dann einen Plan, um unsere Ziele zu erreichen. Dazu gehören Übungen und Aktivitäten, die unsere Fähigkeiten stärken. „Ergo“ bedeutet Werk oder Arbeit und bezieht sich in diesem Fall auf die täglichen Tätigkeiten, die uns dabei helfen, ein unabhängiges und sinnerfülltes Leben zu führen.

Die World Federation of Occupational Therapists (WFOT, Weltorganisation der Ergotherapeuten) gibt diesem Berufszweig international eine Stimme und umfasst 101 nationale Organisationen weltweit. Der Welttag der Ergotherapie ist für sie eine Möglichkeit, ihren ganzheitlichen Ansatz an die Aufrechterhaltung einer lebenslangen Mobilität zu bewerben. Ergotherapeuten konzentrieren sich darauf, die Umgebung und/oder die Aufgabe an die Person anzupassen, welche als integraler Bestandteil des Therapieteams angesehen wird. Es ist eine wissenschaftliche fundierte, evidenzbasierte Praktik.3

Das diesjährige Motto des Welttags der Ergotherapie lautet „Belong. Be You.“4 Genau das tun Ergotherapeuten: Sie helfen uns, ein Teil unserer Global Wellness Community zu sein, indem wir wir selbst sind und zielgerichtet an Active Wellness teilnehmen. 

1. https://www.aota.org/conference-events/otmonth/what-is-ot.aspx

2, 3. https://www.webmd.com/a-to-z-guides/what-is-an-occupational-therapist

4. https://wfot.org/world-occupational-therapy-day

22. Oktober 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Knochen und Gelenke arbeiten zusammen …

Laufen, springen, tippen, mit den Zehen wackeln, sich beugen, zeigen, malen, sitzen, schlafen – was haben diese und praktisch alle Aktivitäten miteinander gemeinsam? Sie erfordern das Zusammenspiel unserer Knochen und Gelenke. Die Bedeutsamkeit gesunder Gelenke wird weltweit mit dem Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober anerkannt, während gesunde Knochen im Fokus des Welt-Wirbelsäulen-Tags am 16. Oktober und des Welt-Osteoporose-Tags am 20. Oktober stehen. 

Unsere Knochen und Gelenke leisten eine tolle Teamarbeit. Wussten Sie, dass:1

  • der menschliche Körper aus 206 Knochen besteht, davon 26 im Fuß und 54 in der Hand, einschließlich Handgelenk.
  • der Oberschenkelknochen der längste und stärkste Knochen des menschlichen Skeletts ist. Der kleinste und leichteste Knochen befindet sich hingegen im Mittelohr und wird als Steigbügel bezeichnet.
  • das Zungenbein ein V-förmiger Knochen unterhalb der Zunge ist. Es ist der einzige menschliche Knochen, der nicht mit einem anderen verbunden ist!
  • Knochen aus Kalzium, Phosphor, Natrium und anderen Mineralien sowie aus dem Protein Kollagen bestehen. Die Knochen schützen in Form unseres Skeletts die Organe und produzieren zudem rote und weiße Blutkörperchen.
  • Gelenke die Stelle sind, an der zwei Knochen aufeinandertreffen oder miteinander verbunden sind. Sie bestehen aus kurzen Strängen aus starkem, faserartigem Bindegewebe, die als Bänder bekannt sind.
  • sich manche Gelenke bewegen und manche nicht. Die Gelenke im Schädel bewegen sich beispielsweise nicht, Synovialgelenke hingegen schon. Synovialgelenke befinden sich vor allem in unseren Armen und Beinen.
  • Hüft- und Schultergelenke am beweglichsten sind und als Kugelgelenke bezeichnet werden. Sie ermöglichen es, Arme und Beine in verschiedene Richtungen zu bewegen.
  • Ellipsoidgelenke dafür sorgen, dass wir unsere Finger beugen und strecken können; Scharniergelenke die Bewegungen von Knien und Ellenbogen ermögliche; Gleitgelenke in den Knöcheln und Handgelenken funktionieren, indem sie gegeneinander gleiten.

KENZEN® BDZ® von Nikken ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das speziell für die Gesunderhaltung der Knochen entwickelt wurde. Hier erfahren Sie mehr.

Je mehr wir Active Wellness praktizieren, desto gesünder und langlebiger sind unsere Knochen und Gelenke. Fortlaufende körperliche Bewegung, eine ausgeglichene Ernährung und ausreichend Schlaf helfen uns, gesund zu bleiben und das Zusammenspiel unserer Knochen und Gelenke über uns gesamtes Leben hinweg aufrechtzuerhalten.

  1. https://www.bidmc.org/about-bidmc/wellness-insights/bones-and-joints/2018/08/fun-facts-about-bones-and-joints

14. Oktober 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Technologien als Ergänzung natürlicher Energien…

–    von Gast-Blogger Dave Balzer

Alle Nikken-Technologien orientieren sich an unserer natürlichen Welt. Ob es sich nun um magnetische Energie, Ferninfrarot-oder Negativ-Ionen-Technologie handelt, Nikken hat die Natur genau beobachtet und Mittel und Wege entwickelt, um ihre Vorteile für Sie zu nutzen.

Es gibt nichts Natürlicheres als den Magnetismus. Im Grunde ist die Erde selbst ein riesiger Dipolmagnet, der seinen Energiefluss auf jedes Lebewesen auf dem Planeten überträgt. Dieser Energiefluss bildet einen Schild über dem Erdball, der als Magnetosphäre bekannt ist. Die Magnetosphäre schützt die Oberfläche des Planeten vor schädlicher Sonneneinstrahlung. Der Schild selbst wirkt im Wesentlichen wie ein Filter, der biokompatible Lichtenergie durchlässt. Ohne den Schutz, den der magnetische Fluss der Erde bietet, würde das Leben, wie wir es kennen, zerstört werden.  

Viele Tiere sind in der Lage, das Magnetfeld der Erde zu spüren. Das gilt für Vögel, Insekten, aber auch Pflanzen und sogar Menschen. Alle Lebewesen, die auf die magnetische Energie der Erde reagieren, besitzen ein Protein, das als Kryptochrom bekannt ist. Es ist dieses Molekül, das auf magnetische Energie reagiert. Leider hat die NASA berichtet, dass das Magnetfeld der Erde schwächer wird und sogar Unregelmäßigkeiten entwickelt. Nikken hat sich dafür entschieden, in vielen seiner Produkte Dipol-Dauermagnete zu verwenden, um den Abbau der natürlichen magnetischen Energie der Erde zu verlangsamen und ihm entgegenzuwirken.

Die Energie der Sonne, die die Oberfläche unseres Planeten erreicht, setzt sich aus sichtbarem, ultraviolettem und infrarotem Licht zusammen. Die sichtbaren Wellenlängen des Lichts sind die, die der Mensch mit seinen Augen wahrnehmen kann. Sie machen 40 % der Lichtenergie aus, die die Erdoberfläche erreicht. Ultraviolettes Licht kann von Säugetieren nicht gesehen werden und macht 7 % der Gesamtstrahlung aus. Damit macht die infrarote Lichtenergie mit 53 % den größten Teil der Sonnenenergie aus, die die Erdoberfläche erreicht. Infrarotlicht ist für das menschliche Leben von grundlegender Bedeutung. Die Gewebe und Zellen im Körper sind auf die Infrarotenergie abgestimmt. Sie absorbieren, nutzen und emittieren sogar Infrarotenergie. 

Nikken stellt mehrere Produkte her, die spezielle reflektierende Keramikfasern enthalten. Diese Fasern sind in der Lage, Lichtenergie zu absorbieren und sie als Infrarotenergie an den Benutzer zurück zu reflektieren. Dadurch ist Nikken in der Lage, die natürliche Ferninfrarot-Energie in der Umgebung zu unterstützen und auszugleichen. 

Negative Ionen sind überall um uns herum. Die Natur hält sie in Hülle und Fülle in den Wäldern und in der Nähe von Wasserfällen bereit. Sie sind ein Schlüsselelement für das Wohlbefinden und die Entspannung, die man bei einem Spaziergang in der Natur erfährt. Es klingt wie Ironie, aber negative Ionen haben einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden, während positive Ionen das Gegenteil bewirken. Haushaltsgeräte, Elektronik und andere Einrichtungsgegenstände in der Stadt geben positive Ionen ab und können Müdigkeit und Depressionen verursachen. Folglich muss die Umwelt mit neuen Quellen negativer Ionen angereichert werden, um die schlechten Auswirkungen der positiven Ionen auszugleichen. 

Einige Beispiele für Magnetprodukte von Nikken mit der patentierten DynaFlux® Magnettechnologie sind die Einlagen Kenko mSteps und mStrides und das KenkoTouch® Handmassagegerät. Reflektierende Keramikfasern finden sich in allen Kenko Sleep-Produkten wie der KenkoDream® Decke und dem Naturest® Kissen.

Unser Gast-Blogger Dave Balzer ist Technologieberater und internationaler Berater in den Bereichen Produktentwicklung, Design-Engineering, Prototypen, Herstellung und Einhaltung von Vorschriften für neue Geräte. In den letzten drei Jahrzehnten hat er mit Nikken an vielen Projekten gearbeitet. Seit 2012 leitet er sein eigenes Medizintechnikunternehmen, das spezielle Diagnosekits herstellt.

30. September 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Mehr Power für Ihre Lunge…

Atmen heißt leben – aber wie können wir besser atmen und in unserem Streben nach Active Wellness schließlich auch besser leben? Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, unsere Lungenkapazität physisch zu verbessern.

Gute Atemtechniken können nicht nur dazu beitragen, dass unser Körper den benötigten Sauerstoff erhält, sondern auch, dass unsere Lungen gesund und stark bleiben. Eine besondere Übung, die der Lunge hilft, Sauerstoff aufzunehmen, ist die sogenannte Zwerchfellatmung.1 Umgangssprachlich könnte man diese Übung auch einfach als „Bauchatmung“ bezeichnen. Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Entspannen Sie die Schultern und lehnen Sie sich zurück oder legen Sie sich hin.
  2. Legen Sie eine Hand auf Ihren Bauch und die andere auf Ihre Brust.
  3. Atmen Sie zwei Sekunden lang durch die Nase ein und spüren Sie dabei, wie die Luft in den Bauch einströmt und der Bauch sich nach außen wölbt. Ihr Bauch sollte sich mehr bewegen als Ihr Brustkorb.
  4. Atmen Sie zwei Sekunden lang mit leicht geschürzten Lippen aus und drücken Sie dabei auf Ihren Bauch.
  5. Wiederholen Sie diese Schritte.

Eine weitere Übung unterstützt unsere Atemwege dabei, länger offen zu bleiben, was wiederum das Atmen für unsere Lunge weniger mühsam macht. Diese Übung wird als Lippenbremse bezeichnet und trägt dazu bei, die Leistungsfähigkeit der Lunge beim Einatmen von Sauerstoff und Ausatmen von Kohlendioxid zu verbessern.2 Die Lippenbremse ist einfacher als die Zwerchfellatmung und kann jederzeit und an jedem Ort ausgeübt werden. Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Atmen Sie langsam durch die Nase ein.
  2. Schürzen Sie Ihre Lippen, als ob Sie schmollen oder etwas anpusten wollen.
  3. Atmen Sie so langsam wie möglich mit diesen sanft geschürzten Lippen aus. Das Ausatmen sollte mindestens doppelt so lange dauern wie das Einatmen.
  4. Wiederholen Sie diese Schritte.

Um die Lungenkapazität zu verbessern, empfiehlt die British Lung Foundation, grundsätzlich tief ein- und auszuatmen. Es wird angenommen, dass die tiefe Atmung dazu beiträgt, den Schleim aus der Lunge zu entfernen, wodurch mehr Luft zirkulieren kann.3 Atmen Sie einfach 5–10 Mal tief durch die Nase ein, husten Sie dann ein paar Mal und wiederholen Sie diese Schritte.

Machen Sie zusätzlich zu den Atemübungen Folgendes, um Ihre Lunge gesund zu erhalten:

  1. Hören Sie auf zu rauchen und vermeiden Sie Passivrauchen oder Reizstoffe in der Umwelt.
  2. Nehmen Sie Lebensmittel zu sich, die reich an Antioxidantien sind. 
  3. Bewegen Sie sich viel, denn das hilft Ihrer Lunge dabei, richtig zu arbeiten. Schwimmen ist ein besonders hilfreicher Sport, wenn man seine Lungenkraft verbessern will.

1, 2. https://www.healthline.com/health/how-to-increase-lung-capacity

3. https://www.medicalnewstoday.com/articles/323787#when-do-they-work

23. September 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Die Lunge ist für unseren erstaunlichen menschlichen Körper lebenswichtig…

Die Atmung ermöglicht Leben, daher ist das Atmen eine der wichtigsten Aufgaben unseres Atmungssystems. Das wichtigste Bauteil der Atmung ist unsere Lunge. 

Hier sind einige erstaunliche Fakten über unsere Lunge1:

  1. Beim Menschen ist der rechte Lungenflügel größer als der linke, damit Platz für das Herz ist.
  2. Die Ausatmung ist ebenso wichtig wie die Einatmung. Die Luft, die wir einatmen, enthält 21 % Sauerstoff, von dem nur 5 % genutzt werden – der Rest wird wieder ausgeatmet.
  3. Wir halten unser Verdauungssystem immer für eine Art Abfallentsorgung, aber in Wirklichkeit werden 70 % der Abfälle über die Lunge ausgeschieden, und zwar in Form von bis zu 17,5 ml Wasser, die wir pro Stunde ausatmen! 
  4. Kinder und Frauen haben eine höhere Atemfrequenz als Männer.
  5. Die Lunge ist das einzige Organ des menschlichen Körpers, das auf dem Wasser schwimmen kann.
  6. Ein Mensch atmet durchschnittlich 6 Liter Luft pro Minute ein!
  7. Wenn wir unsere Lunge öffnen und flach hinlegen würden, wäre sie so groß wie ein ganzer Tennisplatz!

Sehr viele körperliche Aktivitäten, die wir ganz automatisch ausführen, sind das Ergebnis der Arbeit unserer Atmungsorgane. Wenn wir zum Beispiel husten, niesen oder gähnen, befreien wir unsere Lungen von unerwünschten Substanzen, die wir unwissentlich einatmen. Durch das Gähnen nehmen wir außerdem mehr Sauerstoff auf, vor allem dann, wenn unser Gehirn einen Mangel an Frischluft feststellt!2

Ähnlich wie unser Verdauungstrakt sind auch unsere unteren Atemwege von verschiedenen Bakteriengruppen besiedelt. Allerdings haben Studien gezeigt, dass die Flora oder Mikroben in den Atemwegen im Gegensatz zu den Bakterien in unserem Verdauungstrakt keine Krankheiten verursachen.3

Beim Ein- und Ausatmen bleibt immer eine kleine Menge Luft, das sogenannte Restvolumen, in der Lunge.Unsere erstaunliche Lunge stellt sicher, dass immer mindestens 1.200 ml Luft darin verbleiben! Selbst wenn wir sehr gründlich ausgeatmet haben, wird immer noch etwas Luft in der Lunge sein.

Das Restvolumen trägt dazu bei, dass die kleinen Atemwege und Lungenbläschen (die sogenannten Alveolen) immer ein klein wenig geöffnet bleiben, sodass uns der nächste und übernächste Atemzug usw. leichter fällt. Die winzigen, aber leistungsfähigen Lungenbläschen bedecken eine Fläche von mehr als 100 m2. Diese große Oberfläche ist notwendig, um die riesigen Luftmengen zu verarbeiten, die bei der Atmung anfallen, und um genügend Sauerstoff in unsere Lungen zu holen.Die Lungenbläschen sind für drei allgemeine Prozesse6 in Verbindung mit der Atmung zuständig: 

  1. Ventilation: Transport von Luft in die und aus der Lunge
  2. Diffusion: Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid
  3. Perfusion: Pumpen von Blut durch die Lunge

Wenn wir tief einatmen und langsam ausatmen, kann unsere Lunge am besten arbeiten! All das zu wissen, ist Teil unserer Active Wellness und ermöglicht es uns, die Feinheiten unseres großartigen Körpers besser kennenzulernen.

1. https://pulmonaryhypertensionnews.com/2017/12/20/8-fun-facts-lungs/

2, 3, 4. https://careplusvn.com/en/10-surprising-facts-about-the-respiratory-system

5, 6. https://www.healthline.com/health/alveoli-function#alveoli-function

17. September 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Ihr September wird „bio“… für Active Wellness

„Die Gesundheit von Boden, Pflanze, Tier und Mensch ist eins und unteilbar“ Albert Howard

Der September ist da und wie jedes Jahr zelebrieren wir jetzt alles rund um Bio-Qualität. Aber was bedeutet Bioeigentlich wirklich und was sind die Vorteile, fragen Sie sich jetzt vielleicht…

Bio-Lebensmittel stammen von Pflanzen,die ohne den Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln, Düngemitteln oder anderen gentechnisch veränderten Bestandteilen erzeugt wurden. Dazu gehören auch tierische Produkte wie Käse, Milch, Fleisch oder Honig, die ebenfalls ohne Wachstumshormone und Antibiotika erzeugt wurden. Angesichts des Klimawandels und anderer ökologischer Herausforderungen wie dem weit verbreiteten Rückgang der Wildtiere ist es heute wichtiger denn je, unsere Ernährungssysteme zu verändern. Eine Umstellung auf „agrarökologische“ Anbausysteme wie den Biolandbau kann die Welt nicht nur für Mutter Erde, sondern für uns alle einen großen Schritt voranbringen.

Warum „bio“?

Es ist besser für den Planeten... Der Biolandbau respektiert die Natur und fördert die Gesundheit von Böden, Wasser und Luft und ist damit führend in Sachen Nachhaltigkeit. Nach Angaben der Soil Association UK könnten die landwirtschaftlichen Emissionen bis 2050 um 40–50 % sinken, wenn alle Landwirte in Europa die Grundsätze des Biolandbaus befolgten.1 Biobauern werden ermutigt, das zu nutzen, was sie bereits haben, und die Verwendung importierter Ressourcen zu begrenzen. Das bedeutet: kein Kunstdünger, gesündere Böden, die mehr Kohlenstoff speichern, und Fleisch, das schonender für die Umwelt ist. 

Das Jade GreenZymes® Gerstengraspulver von Nikken ist von der Soil Association als Bioprodukt zertifiziert, und darauf sind wir sehr stolz. Die Soil Association möchte die höchstmöglichen Standards für den Tier-, Umwelt- und Wildtierschutz gewährleisten.

Mehr Tierwohl... Der Biolandbau hat die höchsten Tierschutzstandards aller internationalen Landwirtschaftssysteme. Tiere in Freilandhaltung können frei fressen, grasen und sich bewegen, sie haben viel Platz, frische Luft und Bedingungen, die es ihnen ermöglichen, ihre natürlichen Verhaltensweisen auszuleben. Durch die Möglichkeit, jederzeit ins Freie zu gehen, müssen Tiere aus Biolandwirtschaft nicht routinemäßig mit Antibiotika und Wurmmitteln behandelt werden.

Es ist besser für die Menschen… Sind Biolebensmittel sicherer als herkömmliche Produkte? Diese Frage stellen sich wohl die meisten von uns. Nun, die ökologische Landwirtschaft stellt die Verbindung zwischen unserer eigenen Gesundheit und der Gesundheit unseres Planeten, unserer Nutztiere und unserer Wildtiere her. Wie Ludwig Feuerbach einmal sagte: „Der Mensch ist, was er isst“ – warum essen wir also keine Produkte, die weniger Pestizide, Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und keine gentechnisch veränderten Inhaltsstoffe enthalten und gleichzeitig unseren Landwirten und unserem Planeten helfen?

Ein paar Möglichkeiten für mehr „bio“ im Leben…

Bauen Sie Ihr eigenes Gemüse an... Wer sein eigenes Gemüse anbaut, spart Transportwege, außerdem schmeckt es lecker und ist unschlagbar in Sachen Frische. Selbst ein paar Salatblätter und Kräuter sind besser als nichts und können in Töpfen angebaut werden, wenn Sie keinen Garten haben. Gleichzeitig können Sie den Tieren helfen, indem Sie Nistkästen anbringen, in den Ecken Laub für überwinternde Tiere anhäufen und an bestimmten Stellen das Gras stehen lassen, damit sich Insekten und andere Tiere darin verstecken können.

Reduzieren, wiederverwenden und recyceln... Kaufen Sie loses Obst und Gemüse aus Ihrem örtlichen Hofladen und versuchen Sie, auch die Verpackungen Ihrer Lieblings-Biomarken für andere Zwecke wiederzuverwenden. Der Kauf von Biolebensmitteln in unabhängigen Betrieben in Ihrem Ort ist eine gute Möglichkeit, diese zu unterstützen und gleichzeitig die lokale Wirtschaft zu fördern.

Essen Sie im Rhythmus der Jahreszeiten... Saisonal zu essen ist eine tolle Möglichkeit, wieder in Kontakt mit dem Rhythmus der Natur zu kommen und die Transportwege der Lebensmittel, die täglich auf den Tisch kommen, zu reduzieren. Finden Sie heraus, welches Obst und Gemüse gerade Saison hat, und integrieren Sie allmählich mehr Nachhaltigkeit in Ihr Leben.

Bio bietet einen einfachen und zuverlässigen Weg zu mehr Nachhaltigkeit in unserem Alltag, und dies ist ein wichtiger Bestandteil eines Active Wellness-Lifestyles: Im Einklang mit der Nature zu sein.

  1. https://www.soilassociation.org/causes-campaigns/a-ten-year-transition-to-agroecology/iddri-report-ten-years-for-agroecology-in-europe/

2. September 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Sofort Entspannung mit Fußreflexzonenmassage

Die zunehmende Beliebtheit der Fußreflexzonenmassage scheint mit ihrem Ruf zu tun zu haben, dass sie Stress und Spannungen abbaut und die Entspannung fördert.  

Die Reflexzonenmassage, auch bekannt als Zonentherapie, ist eine Therapieform, bei der durch sanften Druck auf bestimmte Punkte an den Füßen (mitunter auch an Händen oder Ohren) Stress abgebaut und die Funktionsfähigkeit des Körpers verbessert werden soll.1  Aufgrund der engen Wechselwirkung zwischen Geist und Körper trägt die Entspannung des einen auch zur Entspannung des anderen bei.  

Viele Menschen denken bei der Fußreflexzonenmassage an eine klassische Massage, aber eigentlich ist sie eher mit der Akupressur vergleichbar. Die Fußreflexzonenmassage verknüpft Punkte an der Außenseite des Körpers mit seinem Inneren – verschiedene Bereiche der Füße sind bestimmten Körperteilen zugeordnet, und der Druck auf einen solchen Bereich kann eine Wirkung auf das entsprechende Organ haben:

  • Zehenspitzen = Kopf/Gehirn
  • Fußballen = Herz, Brust und Lunge
  • Fußgewölbe = Leber, Bauchspeicheldrüse und Niere
  • Fersen = unterer Rücken und Darmsystem

Und so funktioniert es: Der Fuß ist von den Zehen bis zur Ferse in fünf Zonen unterteilt: Der große Zeh ist Zone 1, der kleine Zeh ist Zone 5. Der Körper ist vom Kopf bis zum Fuß in zehn Zonen unterteilt. Zone 1 ist entspricht der linken und rechten Körpermitte, Zone 5 der linken und rechten Körperseite. Wenn Sie Druck auf die Zone 1 des Fußes ausüben, kann dies helfen, Beschwerden in dem Teil des Körpers zu lindern, der diesem Bereich zugeordnet ist. Ziemlich cool, oder? 

Zu den üblichen Vorteilen der Reflexzonenmassage gehören Stressabbau, Entspannung und erhöhte Energie. 

Aber woher genau kommen all diese Vorteile der Fußreflexzonenmassage? Eine Theorie aus dem 19. Jahrhundert besagt, dass die Fußreflexzonenmassage durch Stimulation des Nervensystems wirkt. Der beruhigende Druck auf die Füße stimuliert die dortigen Nerven, die eine Botschaft an das zentrale Nervensystem senden. Dies trägt zur Entspannung des Körpers bei und hat positive Auswirkungen auf die Atmung, die Durchblutung, die Immunabwehr und vieles mehr.

Wenn Sie keinen Reflexologen in Ihrer Nähe finden, versuchen Sie es einfach selbst! Hier erfahren Sie, wie Sie eine Fußreflexzonentafel2 verwenden.

  • In jeder Übersichtsdarstellung über die Fußreflexzonen sind die wichtigsten Reflexzonen markiert (in der Regel in kräftigen Farben).
  • Darin finden Sie die Namen der verschiedenen Organe/Körperteile, die den einzelnen Reflexbereichen zugeordnet sind. Das alles sollte übersichtlich und leicht zu erkennen sein. 
  • Für eine kleine Fußreflexzonenmassage zu Hause verwenden Sie eine kleine Menge Lotion als Massagelotion. Üben Sie mit dem Daumenballen 5 bis 10 Sekunden lang Druck aus.  
  • Wenn Sie unsicher sind, wo Sie anfangen sollen, versuchen Sie es zunächst mit der Ferse und gehen Sie von dort aus weiter, indem Sie mit dem Daumen gleichmäßig Druck ausüben.
  • Machen Sie sich vor Ihrer ersten DIY-Fußreflexzonenmassage auf einer Fußreflexzonentafel mit den wichtigsten Bereichen vertraut. 

Die KenkoInsoles waren das allererste Produkt überhaupt von Nikken. Sie vereinen Ergebnisse aus der Erforschung der Wirkung von Magnetfeldern mit Komponenten der Fußreflexzonenmassage und wurden von den Reflexologiepraktiken in Japan und den Kieselsteinen auf dem Boden der traditionellen Bäder inspiriert. 

Die aktuellen Nikken-Einlegensohlen sind weiterhin beliebte Produkte im Sortiment: die Kenko mSteps mit erhabenen Noppen für ein sanftes Massagegefühl beim Gehen und für die Kenko mStrides, eine hochdichte Einlegesohle mit Magnettechnologie.

Haftungsausschluss: Bitte besprechen Sie jedes neue Schmerzsymptom und jede neue Erkrankung mit Ihrem Arzt, bevor Sie sich einer Fußreflexzonenmassage unterziehen.

https://www.webmd.com/balance/what-is-reflexology

https://greatist.com/live/foot-reflexology-chart#when-to-avoid

19. August 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Unser Kreislauf: ein erstaunliches System, das unseren Körper am Laufen hält…

Eine gute Durchblutung ist der Schlüssel zu einer langfristig optimalen Gesundheit. Sie sorgt dafür, dass Blut und Sauerstoff kontinuierlich durch den Körper fließen, sodass alle Organe ordnungsgemäß funktionieren können. Sie unterstützt die Wundheilung, schärft das Gehirn, hält das Herz gesund und verleiht sogar dem Teint einen natürlichen Glanz.Deshalb ist es wichtig, dass wir im Rahmen unseres aktiven Wohlbefindens auf unser Kreislaufsystem achten.

Die Topp-Tipps für unsere Kreislaufgesundheit sind 30 Minuten Bewegung pro Tag an fast allen Tagen der Woche sowie eine gesunde Ernährung und Lebensweise. Hier kommen 7 weitere Tipps, die Sie leicht in Ihre tägliche Routine einbauen können!

1. Mehr Omega-Fettsäuren aufnehmen… Omega-3-Fettsäuren verbessern den Blutfluss im Körper und sind eine hervorragende Quelle für die Gesundheit unseres Herzens. Omega-Fettsäuren sind in bestimmten Fischsorten, zum Beispiel in der Makrele enthalten.  Für die Vegetarier und Veganer unter uns: Auch Grünkohl enthält kleine Mengen an Omega-3-Fettsäuren. Und es gibt viele natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die Omega-3 enthalten.

2. Intelligenter trinken… Trinken Sie schwarzen oder grünen Tee. Eine Studie aus dem Jahr 2001, die in der Zeitschrift Circulation veröffentlicht wurde, ergab, dass schwarzer Tee die Gesundheit der Blutgefäße verbessert. Die in dieser Teesorte enthaltenen Antioxidantien tragen zur Erweiterung der Blutgefäße bei. Dadurch kann das Blut leichter durch den Körper gepumpt werden.

3. Mit dem Rauchen aufhören… Okay, dieser Tipp ist nicht gerade einfach. Aber er ist absolut notwendig! Nikotin verengt die Blutgefäße, wodurch weniger Blut die Organe erreicht. Im Laufe der Zeit führt die ständige Verengung dazu, dass die Blutgefäße steif und weniger elastisch werden. Verengte Blutgefäße schränken die Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen ein.

4.  Stark wie Eisen… Wenn Sie nicht genügend rote Blutkörperchen haben, um den Sauerstoff in Ihrem Körper zirkulieren zu lassen, spricht man von einer Anämie. Frauen sind besonders anfällig für diesen Zustand, vor allem während der Schwangerschaft. Eine eisenhaltige Ernährung aus Spinat, Hülsenfrüchten und rotem Fleisch (in Maßen) kann dazu beitragen, dass Sie mehr rote Blutkörperchen bilden. 

5.  Komfort durch Kompression… Unter Läufern sind Kompressionsstrümpfe schon längst ein Dauerbrenner – dabei sollten sie unabhängig von der sportlichen Ambition in keinem Haushalt fehlen.  Diese besonderen Socken verringern das Anschwellen der Beine. Wenn Sie die Socken tragen und dabei Ihre Beine hochlegen, wird Druck auf die Füße ausgeübt und die Blutgefäße werden dabei unterstützt, das Blut durch den Oberkörper und zum Herzen zu pumpen. 

6. Den Körper bürsten… Wenn Sie noch nie etwas von Trockenbürsten gehört haben, dann ist Ihnen eine absolut entspannende und anregende Methode entgangen, um Ihre Durchblutung zu fördern! Bürsten Sie vor dem Duschen oder Baden Ihre Haut mit einer weichen Bürste sanft in langen, aufwärts gerichteten Bewegungen. Beginnen Sie mit Ihren Füßen und gehen Sie dann zu den Beinen, Oberschenkeln, dem Bauch und den Armen über. Das fühlt sich nicht nur toll an, sondern fördert auch augenblicklich Ihre Durchblutung.

7.  Sport mit Leichtigkeit… Zu viel und zu langes Sitzen kann sich nachteilig auf Ihren Körper auswirken. Ihr Kreislauf macht da keine Ausnahme. Jede Art von Bewegung ist gut, selbst ein entspannter Spaziergang. Laut Experten jedoch ist Joggen/Laufen eine gute Aktivität mit hoher Belastung und Yoga eine gute Aktivität mit geringer Belastung. Bei Bewegungen wie Beugen, Strecken und Drehen werden die Venen komprimiert und dekomprimiert, was die Durchblutung verbessern kann.2

Ob in der Wohnung, bei einem gemütlichen Spaziergang in der Natur oder bei einer stärkeren körperlichen Belastung – die Einlegesohlen Kenko mSteps und Kenko mStrides von Nikken schenken Ihren Füßen neue Energie!  

  1. https://www.henryford.com/blog/2020/10/how-to-boost-circulation
  2. https://niveinclinic.com/why-good-blood-circulation-is-vital-to-your-health/

Mehr als vier Jahrzehnte Active Wellness – die Geschichte der Nikken-Magnete…

Viele von uns sind vielleicht nicht mit dem Einsatz von Magneten vertraut, aber in anderen Teilen der Welt werden sie schon seit Jahrhunderten erfolgreich verwendet. Natürlich entstandene Magnete, sogenannte Magnetite, wurden im alten China, Japan, Indien, Ägypten und Griechenland verwendet, um den Menschen zu einer besseren Gesundheit zu verhelfen. 

Nikken erforscht und entwickelt Magnettechnologien bereits seit 1975, als es seine ersten magnetischen Einlegesohlen, die KenkoInsoles, präsentierte. Isamu Masuda, der Gründer von Nikken, begann seine Wellness-Revolution mit einer brillanten Idee: „Wenn die Menschen sich besser fühlen, nachdem sie auf Kieselsteinen gelaufen sind, warum entwickeln wir dann nicht etwas, mit dem man die gleiche Wirkung den ganzen Tag über erleben kann?“

Er ließ sich von der Forschung über die positiven Wirkungen von Magnetfeldern und von Massagepraktiken inspirieren, die die Reflexzonenmassage und Kieselsteine auf dem Boden der traditionellen japanischen heißen Bäder nutzten, und kombinierte dies zu einer strukturierten Oberfläche mit Magnettechnologie – die Magsteps® (später KenkoInsoles) waren geboren.

Seitdem haben die Forschungsteams von Nikken weiter gearbeitet und herausgefunden, dass die Wirkung der Magnetfelder auf den Körper umso größer ist, je komplexer sie sind. Deshalb gibt es jetzt eine Reihe von Weiterentwicklungen, die für verschiedene Anwendungen konzipiert und angepasst wurden.

Kenko mSteps – eine sanfte Massage in Ihrem Schuh!

Erhabene Knoten, die über die Oberfläche der mSteps verteilt sind, vermitteln den Fußsohlen das Gefühl einer sanften Massage. Ob beim Gehen, Stehen oder Sitzen – diese kleinen Knoten stimulieren und beleben Ihre Füße.

Die patentierte DynaFlux®-Magnettechnologie wirkt im Inneren der Schuhe wie ein Magnetfeldgenerator. Diese Wirkung entsteht immer dann, wenn Magnete als „polare Gegensätze“ angeordnet werden: Beim Gehen bewegen sich die Bestandteile der Magnete und ändern ihre Position, sodass sie ein dynamisches Energiefeld erzeugen. 

Die mSteps gibt es in zwei Größen: 35-40 (# 3053) und 40-46, (# 3054). Die Einlegesohlen können auf die perfekte Passform zugeschnitten werden.

Die Kenko mStrides – toll für aktive Erholung!

Die Kenko mStrides nutzen die gleiche patentierte DynaFlux®-Magnettechnologie wie die Kenko mSteps, haben jedoch keine Massageknötchen.

Sie sind dicker und bieten deshalb mehr Dämpfung und Flexibilität, was sie ideal für den Einsatz in weichen Sportschuhen wie Turnschuhen, Wanderschuhen usw. macht. 

Die Kenko mStrides gibt es ebenfalls in zwei Größen: 35-40 (# 3050) und 40-46, (# 3051). Auch diese Einlegesohlen können auf die perfekte Passform für Ihre Schule zugeschnitten werden.

Ganz egal, für welche Einlegesohlen Sie sich diesen Sommer entscheiden – Sie werden damit ganz bequem in Richtung Active Wellness marschieren!

Jetzt einkaufen unter https://www.nikken.com/eu/home_de

5. August 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

5 Tipps, wie Sie Ihr Immunsystem im Gleichgewicht halten…

Die Gesundheit unseres Immunsystems war vor allem im letzten Jahr in aller Munde.

Die Menschen haben alles Mögliche ausprobiert, um ihr Immunsystem zu stärken. Aber ist das wirklich möglich? In der Tat ist es ein weit verbreiteter Irrtum, dass wir umso gesünder sind, je aktiver unser Immunsystem ist. Fakt ist: Wenn es um unser Immunsystem geht, hilft viel nicht unbedingt viel. Klar, wir wollen kein unteraktives Immunsystem. Ein überaktives Immunsystem kann jedoch Probleme verursachen. Was uns wirklich gut tut, ist ein ausgeglichenes Immunsystem1. Hier kommen fünf Tipps, wie Sie dies erreichen!

1. Füllen Sie Ihre Vitamin-D-Speicher! Viele Menschen haben einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel, und Studien zeigen, dass unsere Werte in den Herbst- und Wintermonaten (auf der nördlichen Halbkugel) sinken, wenn wir weniger Zeit draußen im Sonnenlicht verbringen. Schlechte Nachrichten für unser Immunsystem. Wenn unser Vitamin-D-Spiegel im Blut rasch abfällt – wie es oft geschieht, wenn das Wetter kälter wird und wir weniger Sonne erhaschen – dann leidet unsere angeborene Immunität. Um einen optimalen Vitamin-D-Wert im Blut aufrechtzuerhalten, müssen wir also täglich in Maßen die Sonne genießen und/oder ein Vitamin-D-Präparat verwenden.

2. Schlafen wie ein Baby. Schon seit Jahren bringt die Wissenschaft eine erholsame Nachtruhe (6–8 aufeinanderfolgende Stunden) mit einem gesünderen Immunsystem in Verbindung. Das liegt daran, dass unser Immunsystem während dieser regelmäßigen Ruhezeit eine gesunde Entzündungsreaktion fördert. Stresshormone fallen nachts auf ihren niedrigsten Wert, sodass unser Körper den physischen Stress des Tages abbauen kann. Eine der wirksamsten Möglichkeiten, die Qualität unseres Schlafes zu verbessern, ist eine bessere „Schlafhygiene“. Erzeugen Sie die richtige Schlafumgebung, indem Sie dafür sorgen, dass Ihr Schlafzimmer kühl, dunkel und ruhig ist. Sie können auch ein paar Kerzen anzünden, ein Bad nehmen, meditieren oder einfach nur still dasitzen. Süße Träume!

3. Sagen Sie dem Stress Lebewohl. Leichter gesagt als getan – aber extrem wichtig, denn Stress fordert von unserem Immunsystem einen erheblichen Tribut. Körperlicher, geistiger und emotionaler Stress kann die korrekte Funktionsweise unseres Immunsystems beeinträchtigen, vor allem dann, wenn er längere Zeit andauert. Aktivitäten wie Meditation, Atemübungen und Yoga, bei denen die Achtsamkeit im Vordergrund steht, sind ausgezeichnete Werkzeuge zum Stressmanagement. Und Bewegung nicht vergessen! Bewegung hält uns nicht nur gesund, sondern stärkt auch unser Immunsystem. Schon 30 Minuten moderate Aktivität pro Tag reichen aus.

4. Schlemmen Sie sich durch fermentierte Lebensmittel. Sie denken jetzt vielleicht: „Fermentierte Lebensmittel? Was soll das denn sein?“ Beispiele für fermentierte Lebensmittel sind Sauerkraut, Kimchi, Joghurt, Kefir und Kombucha. Sie sind hervorragend für unser Immunsystem, denn 80 Prozent des Immunsystems befinden sich in unserem Magen-Darm-Trakt. Wenn diese Lebensmittel eher nichts für Sie sind, können Sie die gleichen Effekte durch die Einnahme von probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln erzielen. Durch die Einnahme von Probiotika (gute Bakterien und Hefen) können Sie Ihre Verdauung verbessern und die Gesundheit Ihres Immunsystems unterstützen.

5. Pflegen Sie Kontakte. Nehmen Sie sich Zeit, um sich um Ihre geistige und emotionale Gesundheit zu kümmern. Eine Möglichkeit hierfür ist, regelmäßig Kontakt mit den Menschen zu haben, die Ihnen wichtig sind. Wenn man sich besser nicht persönlich treffen sollte, dann melden Sie sich doch telefonisch, per Video-Chat, mit E-Mail, Brief, SMS oder anders bei ihnen.

Wenn Sie die oben beschriebenen Active-Wellness-Tipps ab jetzt in Ihren Lebensstil integrieren, werden Sie sich langfristig besser und ausgeglichener fühlen.

1. https://www.objectivewellness.com/journal/posts/how-to-boost-your-immune-system-its- all-about-balance

22. Juli 2021

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.